Über grüne Smoothies

Grüne Smoothies – Baustoffe eines gesunden Körpers.

Grüne Smoothies sind wahre Vitalstoffbomben und die beste Medizin für den gestressten Zivilisationsmenschen.

Nicht umsonst schwören Hollywoodstars auf grüne Smoothies und sogar die Froschung hat inzwischen belegt, dass das zerkleinerte grüne Blattwerk von Gemüse und Früchten, die Nahrung mit der höchsten Konzentration an Mikronährstoffen überhaupt ist.

Die Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, Enzyme und Aminosäuren sorgen unter anderem für eine erhöhte Sauerstoffkonzentration im Blut und können damit den Körper fit halten und sogar helfen, schwere Erkrankungen vorzubeugen.

In der konzentrierten Form können die Vitalstoffe auch Giftstoffe binden und ausleiten – der Körper wird so mit neuer Energie versorgt. Im Blattgrün sind die grössten Mengen an Vitalstoffen von Zellulose umgeben, der Mensch kann diese aber leider nicht wirksam verdauen. So entgeht uns auch beim Genuss des leckersten frischen Salates ein Grossteil der pflanzlichen Mikronährstoffe.

Erst ein Mixer mit rund 30’000 Umdrehungen pro Minute kann die Pflanzenzellen aufbrechen und die wertvollen, chlorophyllhaltigen Vitalstoffe in Form eines cremigen Rohkost-Getränkes freisetzen. So wird Nahrung zu einer Art wirksamer Medizin und tut uns allen gut.


Hast du Lust auf grüne Smoothies bekommen?


Mehr über grüne Smoothies

Hier erfährst du alle Details, welche du sonst noch über grüne Smoothies wissen musst.

  • Reich an Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen
  • Leicht verdaulich
  • Weniger Kalorien und Zucker als Früchte-Smoothies
  • Helfen bei der Regeneration der Magensäure
  • Gut für die Verdauung

Der Anteil an Kalorien im grünen Smoothie ist den Früchten und nicht dem Gemüse zuzuordnen. Grünes Blattgemüse enthält praktisch keine Kalorien.

Zudem können grüne Smoothies als gesunde Zwischenmahlzeit oder Nahrungsergänzung eingesetzt werden. Personen, welche nicht viel Blattgemüse im Alltag zu sich nehmen, können mit grünen Smoothies schnell und effizient wichtige Vitamine und Nährstoffe aufnehmen.

Grünes Blattgemüse enthält grosse Mengen an Chlorophyll.

  • Chloropyhll ist für eine gesunde Darmflora unverzichtbar.
  • Chlorophyll sorgt für reines und gesundes Blut.
  • Desto gesünder unser Blut, umso gesünder sind unsere Organe, Drüsen, Blutgefässe und jede einzelne Zelle.
  • Chlorophyll versorgt unseren Körper mit Eisen, entgiftet, reinigt die Leber, beseitigt Körper- und Mundgeruch, lindert Zahnfleischprobleme, wirkt gegen Entzündungen und beinhaltet viele weitere positive Eigenschaften für unseren Körper.

Ein optimaler Säuren-Basen-Haushalt ist für die Gesundheit entscheidend. Eine Übersäuerung des Körpers kann das Wohlbefinden massgeblich beeinträchtigen. Die moderne Ernährungs- und Lebensweise der Industrieländer kann leicht zu einer Übersäuerung des Organismus führen. Deswegen kämpfen viele Menschen mit einem unausgeglichenen Säuren-Basen-Verhältnis und viele wissen gar nicht, dass eine Übersäuerung für viele Beschwerden und Krankheiten verantwortlich gemacht werden kann.

Grünes Blattgemüse macht basisch und hilft gegen eine Übersäuerung des Körpers. Ein optimales Säuren-Basen Verhältnis zu erreichen, ist ohne grünes Blattgemüse praktisch unmöglich.

Grünes Blattgemüse ist besonders reich an unlöslichen Ballaststoffen. Diese Ballaststoffe werden nicht verdaut, sondern verlassen unverändert unseren Körper.

  • Giftstoffe werden aufgenommen und aus dem Körper transportiert
  • Fördern eine gründliche Darmentleerung
  • Stabilisieren den Blutzuckerspiegel
  • Senken das Diabetesrisiko
  • Stärken das Immunsystem
  • Beugen Gallenstein vor
  • Senken die Werte des ungesunden LDL-Cholesterins

Sekundäre Pflanzenstoffe kommen im Gemüse, in Früchten, Kartoffeln, Hülsenfrüchten, Nüssen und Vollkornpordukten vor. Sie geben den pflanzlichen Nahrungsmitteln die Farbe und das Aroma, wirken als Abwehrstoffe gegen Schädlinge und Krankheiten.

Den sekundären Pflanzenstoffen wird eine antibakterielle, antivirale, blutverdünnende, leberschützende, darmreinigende und antiarthritische Wirkung nachgesagt. Zudem gelten sekundäre Pflanzenstoffe in ihrer Funktion als Antioxidantien als hochkarätige Freie-Radikale-Fänger und sollen so Krankheiten verhindern können und nebenbei den Alterungsprozess verzögern.

Welche Vorteile hat ein grüner Smoothie gegenüber einem Saft?

  • Ein grüner Smoothie ist reicher an Nährstoffen und Vitaminen
  • Ein grüner Smoothie hat viele Faser- und Ballaststoffe
  • Ist Nahrung für die Zellen
  • Ein grüner Smoothie macht im Gegensatz zu einem Saft satt, da die ganze Frucht und das ganze Gemüse enthalten ist
  • Ein grüner Smoothie kann eine ganze Zwischenmahlzeit ersetzen

 

Die meisten Vitalstoffe der grünen Pflanze sammeln sich innerhalb der Pflanzenfasern. Durch das Pürieren im Hochleistungsmixer werden diese Fasern aufgeschlossen, das heisst „zellgängig gemacht“. Unser Körper kann somit die Nährstoffe optimal und schnell aufnehmen.

Ein grüner Smoothie nutzt immer das volle Potenzial pflanzlicher Nähr- und Vitalstoffe, da die ganze Frucht und das ganze Gemüse verwendet wird. Ein Saft hingegen nutzt nur einen Bruchteil davon. Ein Grossteil der Pflanzenfasern landet beim Saftpressen im Trester, deswegen bleiben beim Saft die überaus wertvollen sekundären Pflanzenstoffe weitestgehend ungenutzt, denn sie landen im Müll.

Das Fazit ist, dass ein Saft im Gegensatz zu einem grünen Smoothie weder nähren noch sättigen kann.

Grüne Smoothies sind potentielle vollständige Mahlzeiten, Säfte hingegen sind mehr oder weniger nettes Zubehör, die man trinken kann, aber nicht muss.